Pierre Flammer

NCM für Linux (RedHat)

Blog Post created by Pierre Flammer Employee on Jun 15, 2016

Seit NimbleOS 2.0 gibt es die Möglichkeit mehrere Systeme via Scale-Out zu verbinden.

Damit ist es möglich Storage Pools über mehrere Systeme zu verteilen (striping), oder Volumes im laufenden Betrieb zwischen den Storage Pools zu verschieben (auch zwischen All-Flash und Adaptive-Flash).

Eine gute Beschreibung zu Storage Pools und die unterschiedlichen Möglichkeiten gibt es hier: Nimble OS 2.0 Part 7: The Concept of Storage Pools

Mehr Infos über die Funktion "Volume Move" hier: Nimble OS 2.1 Part 9: Volume Move Between Pools Within Scale-Out Groups

 

Um diese Funktionen nutzen zu können, ist der Nimble Connection Manager (NCM) auf dem Host erforderlich.

Bislang war das nur für Windows und VMware möglich.

Mit dem NimbleOS 3 kommt jetzt auch ein NCM für Red Hat Linux.

 

Der NCM hat foldende Aufgaben:

  • Verwaltet Multipath und iSCSI Konfigurationsdateien
  • Verwaltet die Verbindungen zu Volumes, die über mehrere Arrays verteilt sind (Striped Pool)
  • Ermöglicht einfaches mounten von Nimble Volumes
  • Konfiguriert die Block-Devices für optimale Performance
  • Stellt (wenn möglich) die redundante Anbindung vom Host zum Storage sicher

 

Installation:

Achtung: multipathd & sg3_utils müssen auf dem Server installiert sein! Bei iSCSI zusätzlich die iscsi-initiator-utils.

yum install device-mapper-multipath sg3_utils (iscsi-initiator-utils)

Das Packet auf InfoSight herunterladen, auf den Host kopieren und anschließend ausführen:

[root@localhost tmp]# ./ncm_installer_1.0.0.0

Bei iSCSI Systemen passt der Installer auf Wunsch gleich die iscsi.conf an:

===============================================================================

Parameter                                Current Value   Recommended Value

===============================================================================

iscsid.replacement_timeout               120             10

iscsid.noop_out_timeout                  5               10

iscsid.queue_depth                       32              64

===============================================================================

Do you want to overwrite the current values with recommended values? (yes/no)

Installation erfolgreich:

Successfully installed Nimble Connection Manager under /opt/NimbleStorage directory.

 

NCMADM

Mit dem ncmadm kann man nun die administrativen Aktionen ausführen.

Z.B. ganz einfach ein Volumes mounten.

Auf der Nimble habe ich ein Volume für meinen Server angelegt:

volume.png

Auf dem Host einmal rescannen:

iSCSI:

[root@localhost tmp]# ncmadm --rescan 10.8.86.220

FC:

[root@~]# ncmadm --fcrescan

Fc rescan initiated

Und voilà

[root@localhost ~]# ncmadm --list

size=50G uuid=2e032b7272121d9426c9ce900c5182417 mount-device: /dev/nimblestorage/redhat01-2e032b7272121d9426c9ce900c5182417

target: iqn.2007-11.com.nimblestorage:redhat01-v1f5752a608734a63.0000000f.172418c5 connection_mode=automatic

` + array_id=1 device=/dev/dm-2

   |-   37:0:0:0   sdc   8:32  session=5   sess_st=LOGGED_IN  dev_st=running    iface=default    tgtportal=10.8.87.220      data_ip=10.8.87.222

   |-   40:0:0:0   sde   8:64  session=8   sess_st=LOGGED_IN  dev_st=running    iface=default    tgtportal=10.8.86.220      data_ip=10.8.86.221

   |-   41:0:0:0   sdf   8:80  session=9   sess_st=LOGGED_IN  dev_st=running    iface=default    tgtportal=10.8.86.220      data_ip=10.8.86.222

   |-   42:0:0:0   sdb   8:16  session=10  sess_st=LOGGED_IN  dev_st=running    iface=default    tgtportal=10.8.87.220      data_ip=10.8.87.221

 

 

Filesystem drauf

[root@localhost ~]# mkfs.ext4 /dev/nimblestorage/redhat01-2e032b7272121d9426c9ce900c5182417

Mounten:

[root@localhost ~]# mount /dev/nimblestorage/redhat01-2e032b7272121d9426c9ce900c5182417 /mnt/nimble/

[root@localhost ~]# mount | grep nimble

/dev/mapper/2e032b7272121d9426c9ce900c5182417 on /mnt/nimble type ext4 (rw,relatime,seclabel,data=ordered)

Fertig

 

Für alle Funktionen am besten den Linux NCM User Guide auf InfoSight anschauen.

 

Achtung: Wenn NCM mit LVM kombiniert wird, nicht die Filter in der /etc/lvm/lvm.conf vergessen. Details im User Guide unter "LVM Usage".

Achtung 2: Bei iSCSI Systemen muss die _netdev option in /etc/fstab angegeben werden. Bei RHEL 7.X zusätzlich nofail:

RHEL 6:

 

/dev/nimblestorage/redhat01-2e032b7272121d9426c9ce900c5182417 /mnt/linux-vol-1 ext4 defaults,rw,_netdev 0 0

 

RHEL 7:
/dev/nimblestorage/redhat01-2e032b7272121d9426c9ce900c5182417 /mnt/linux-vol-1 ext4 defaults,rw,_netdev,nofail 0 0

Outcomes