Im letzten Sommer hat Nimble Storage die nächste Generation ihrer Storagesysteme angekündigt: Die CS300, CS500 und CS700 Systeme mit mehr Leistung und Skalierbarkeit als frühere Modelle. Da immer mehr Kunden diese leistungsfähigeren Plattformen einsetzen um noch mehr Workloads als zuvor darauf konsolidieren, ist das Bedürfnis nach verbesserten Such-, Sortier- und Filter-Funktionen in der grafischen Oberfläche für Bereiche wie Ereignis-logs und Volume-Listen gestiegen. Mit der Einführung von Nimble OS 2.3 werden diese Funktionen zur Verfügung gestellt; jetzt kann praktische jede Tabelle im GUI durchsucht, sortiert oder gefiltert werden. Dies umfasst die Volumen Liste, die SnapShot Liste, Event Log, Audit Log und viele weitere. Es sind folgende drei basis Interface Eelmente mit deren Möglichkeiten Sie sich vertraut machen müssen: Global Search, In-Line Filter und das Filter Panel.


1) Globale Suche


Das erste neue GUI Element ist das Globale Suche Feld. Es ist immer in der oberen rechten Ecke unterhalb der Group und User Information verfügbar:

Global-Search.png

Eingaben in diesem Feld werden auf dem gesamten Array gesucht. Im nachfolgenden Bild kann man erkennen, dass die Suchergebnisse in Echtzeit aktualisiert werden. Der ScreeShot zeigt auch die breite Palette von durchsuchbaren Bereichen auf dem Storage System. Durch Klicken auf eines der Suchresultate wird das entsprechende UI Element geöffnet. Das Klicken auf NIMBLE-CSV1 würde zum Beispiel das Eigenschaften Fenster für das Volume NIMBLE-CSV1 öffnen. Klicken auf View All öffnet das Volume Fenster und filtert die verfügbaren Volumen anhand dem jeweiligen Suchbegriff den Sie eingegeben haben.

Global-Search-InProgress.png

 

 

2) In-Line Filter


Das zweite Element im neuen UI ist der In-Line Filter. Dieser ist für praktisch alle Spalten in der Listenansicht verfügbar und erlaubt es Ihnen, Elemente die die Filterkriterien nicht erfüllen auszublenden. Die nachfolgenden Bildsequenzen zeigen wie einfach es ist In-Line Filter zu nutzen um das Gesuchte zu einzugrenzen.

 

Spalten die gefiltert werden können werden ein Trichter-Symbol einbelnden wenn Sie mit dem Mauszeiger darübefahren:

FilterIcon-Hover.png

Durch Klicken des Trichter-Symbols wird ein pop-over Fenster, mitdem Sie die Liste basierend auf Werten in der entsprechenden Spalte filtern können, geöffnet.

Im nachfolgenden beispiel habe ich einen min und einen max Wert von 1 für die entsprechenden Volumes gesetzt:

FilterIcon-RangeEdit.png

Nachdem der Filter angewendet wurde, leuchtet das Trichter-Symbol auch ohne das man mit der Maus darüber fährt und ändert seine Farbe in blau. Man erkennt auch, dass die beiden Initiators mit mehr als einem zugeordneten Volume ausgeblendet werden:

FilterIcon-Active.png

 

 

 

 

Filter können auch komplexere Parameter wie Zeit oder Kapazität beinhalten:


 

FilterIcon-Time.pngFilterIcon-Size.png



3) Das Filter Panel

 






Das letzte und wichtigste UI Element ist das Such- und Filter-Panel das auf der rechten Seite angezeigt wird. Es ist in der Grundeinstellung im Event Log, Audit Log und in der Volume Ansicht geöffnet. Dieses Panel erlaubt es Administratoren in den Detailansichten alle Such- und Filterfunktionen schnell und an einem Ort anzuwenden. Ausserdem können damit Such- und Filterfunktionen, mit Attributen die nicht Bestandteil der Tabellenansicht sind, durchgeführt werden. Im Falle der angezeigten Volumeansicht, können Sie zum Beispiel nach Volumes mit Cache Pinning (vgl. frühere Posts in der Nimble OS 2.3 Blog Serie über Cache Pinning) oder Volumes mit aktiven Verbindungen suchen. Sobald Sie die Liste passend gefiltert haben, können Sie durch Klicken des Ausbelnden-Symbols oben rechts das Panel wie unten gezeigt ausblenden.


SidePanel-Closed.png

SidePanel-Open.png

 

 

A Note on Naming Schemes


Die neuen Such-, Sortier- und Filter-Funktionen sind kein Ersatz für ein gutes Namenskonzept. Ein gutes Namenskonzept wird die Nützlichkeit der neuen Werkzeuge steigern und es sehr einfach machen nach Volumen für eine bestimmte Anwendung oder Cluster zu suchen. Es ist auch zu erwähnen, dass beim Filtern von Volume-Listen nach Clones, nicht alle Eingenschaften in der Liste sichtbar sind. Bei Clones kann das entsprechende Volume nur durch Bewegen des Mauszeigers über das gekonte Volume angezeigt werden.

Auf dem Nimble Storage YouTube Kanal finden Sie eine Produktvorführung über Searching, Sorting and Filtering von Neil Glick (werfen Sie auch einen Blick in seinen Blogn: Neil Glick's Blog).


Mithilfe all diesen neuen Funktionen wird es viel einfacher das zu finden wonach Sie suchen und auch damit zu arbeiten, wir sind auf Ihren Feedback gespannt und freuen uns von Ihnen zu hören.

 

Viel Spass!