Ein Windows Hotfix ist ein Stück Software (meistens Patch genannt), das bekannte 'Bugs' oder Probleme in Windows behebt. Windows Administratoren finden Informationen zu verfügbaren Hotfixes auf der Microsoft Homepage und können diese herunterladen und installieren.

Zu überprüfen ob alle benötigten Hotfixes installiert sind, war schon immer ein kritischer Schritt bei der Installation des Nimble Windows Toolkit (NWT). Fehlende Hotfixes für den Storage-Stack können zu potentiellen Problemen wie Datenkorruption, Systemausfälle oder fehlenden Platten führen.

Bis vor kurzem musste man also in den NWT Release Notes nachschauen welche Hotfixes benötigt werden und dann überprüfen ob alle auf dem System installiert sind. Der neue Hotfix Checker vereinfacht diesen Prozess und hilft Probleme zu umgehen, die durch fehlende Hotfixes entstehen können.


NWT bietet einige Funktionen bei der Installation von Nimble Systemen in einer Windows / Hyper-V Umgebung:

  • Nimble Setup Manager - macht es einfach neue Systeme zu finden und zu initialisieren.
  • Nimble VSS Provider (iSCSI und FC) - ermöglicht die Kommunikation zwischen Nimble Systemen und Microsofts Volume Shadow Copy Service (VSS) um Applikationskonsistente Snapshots zu erstellen.
  • Nimble Connection Service (nur iSCSI ) - verwaltet die optimale Anzahl der Verbindungen für jedes Volume vom Windows Host zum Nimble Array.
  • Windows PowerShell Modul - zeigt Informationen zu verbundenen Volumes an.

 

Ein neues Feature das mit 2.3 vorgestellt wurde ist der Hotfix Checker. Er ist kompatible mit Windows Server 2008R2 SP1 und später.

Bei der Installation des WIT überprüft der Hotfix Checker, ob alle benötigten Hotfixes installiert sind.

Zusätzlich gibt es den Hotfix Monitor Service, der am Ende genauer beschrieben wird.

 

Während der Installation wird ein "Microsoft Hotfixes Required" Dialog angezeigt:

 
1.png

 

Klickt man auf Hotfix Report öffnet sich eine lokale Webseite mit der Liste der fehlenden Hotfixes inkl. Download Link:

 

2.png

 

Eine Liste aller benötigter Hotfixes wird beim Klick auf Current recommended hotfix list angezeigt.


Es gibt natürlich auch die Möglichkeit einer 'silent installation", also die Installation des WIT via CLI oder Script.

In diesem Modus blockt der Hotfix Checker die Installation des WIT, falls nicht alles benötigten Hotfixes installiert sind. Das Verhalten kann überschrieben und die Installation forciert werden, macht Ihr aber bitte nicht, OK!?!


Der Hotfix Monitor ist ein Service der nach jedem Systemstart läuft, oder wenn die Hotfix-Definitionsdatei modifiziert wird. Nach jedem Lauf gibt es einen Eintrag im Event Log mit den Links zu den fehlenden Hotfixes:

 

3.png

 

Fazit: Eine tolle Funktion die hilft Fehler und Ausfälle zu vermeiden und die das Leben des Administrators ein bisschen einfacher macht.